Meldungen

05. Februar 2021 - Blutspende - Rotes Kreuz ruft zu guten Taten in Haßloch auf

21.02.05 Blutspende1Haßloch: Aufruf zur Blutspende am 05.02.2021

Haßloch. Am Freitag, 05.02.21 ruft das Rote Kreuz in Haßloch zur Blutspende auf. Blutspender sind von 15:00 – 20:30 Uhr in der Ernst-Reuter-Schule, Martin-Luther-Str. 25, herzlich willkommen.
Um gerade in Corona-Zeiten lange Warteschlangen vor der Blutspende zu vermeiden, bittet der DRK-Blutspendedienst alle, die Blut spenden möchten, sich vorab über die kostenlose DRK-Blutspende-App oder die Website spenderservice.net einen Termin zu reservieren. So kann jeder ohne Wartezeit und unter den höchstmöglichen Sicherheits- und Hygienestandards Blut spenden.

Blutspende in Corona-Zeiten
Wer gesund und fit ist, kann Blut spenden. Auch in Zeiten des Coronavirus benötigen Krankenhäuser dringend Blutspenden, damit die Patienten weiterhin sicher mit Blutpräparaten in Therapie und Notfallversorgung behandelt werden können!
Die DRK-Blutspendedienste beobachten die Corona-Lage sehr aufmerksam und stehen hierzu in engem Austausch mit den verantwortlichen Behörden. Die aktuell geltenden Zulassungsbestimmungen für die Blutspende gewährleisten weiterhin einen sehr hohen Schutz für Blutspender und Empfänger.

Was passiert bei einer Blutspende?

Wer Blut spenden möchte, muss mindestens 18 Jahre alt sein und sich gesund fühlen. Zum Blutspendetermin bitte unbedingt den Personalausweis mitbringen.

Vor der Blutspende werden Körpertemperatur, Puls, Blutdruck und Blutfarbstoffwert überprüft. Im Labor des Blutspendedienstes folgen Untersuchungen auf Infektionskrankheiten.

Die eigentliche Blutspende dauert etwa fünf bis zehn Minuten. Danach bleibt man noch zehn Minuten lang ganz entspannt liegen. Da der Imbiss nach der Blutspende zurzeit nicht stattfindet, gibt das Rote Kreuz zur Stärkung Lunchpakete aus.

DRK-Mhrweg-Trinkbecher
Das Dankeschön: der DRK-Mehrweg Becher

Trinkbecher als Geschenk im ersten Quartal

Als Dankeschön verschenkt das Rote Kreuz im ersten Quartal einen umweltfreundlichen Mehrweg-Trinkbecher.

DRK-Second-Hand-Shop ab dem 16.12.2020 geschlossen

Die Leiterin des DRK-Second-Handshops, Brigitte Walachowitsch, teilt mit, dass der Second-Hand-Shop, vormals Kleiderstube, in der Schmähgasse 39 in Haßloch, ab Mittwoch den 16. Dezember bis auf weiteres geschlossen ist. Die Sammelcontainer für Kleidung und Schuhe des DRK werden auch weiterhin regelmäßig jede Woche geleert. Das Team der Ehrenamtlichen um Achim Glass bittet aber alle Spender*innen bei vollen Kleidercontainern keine Spenden um die Container abzustellen sowie keinen Restmüll in und um die Container zu entsorgen. Wir wünschen frohe und gesegnete Weihnachten sowie ein friedvolles und erfolgreiches neues Jahr. Bleiben Sie gesund. Ihr DRK Haßloch-Meckenheim e.V.

Haßloch: Aufruf zur Blutspende am 06. November 2020

Flyer zur DRK Blutspende am 6. November 2020Rotes Kreuz bittet um Online-Anmeldung, damit Wartezeiten vermieden werden

Am 06. November 2020 ruft das Rote Kreuz Haßloch-Meckenheim zur Blutspende auf. Blutspender sind von 15 Uhr bis 20.30 Uhr in der Ernst-Reuter-Schule (Turnhalle), Martin-Luther-Straße 25 in Haßloch herzlich willkommen.

Um gerade in Corona-Zeiten lange Warteschlangen vor der Blutspende zu vermeiden, bittet der DRK-Blutspendedienst alle, die Blut spenden möchten, sich vorab über die kostenlose DRK-Blutspende-App, die Website spenderservice.net oder folgenden Link https://terminreservierung.blutspendedienst-west.de/m/hassloch  eine Blutspendezeit zu reservieren. So kann jeder ohne Wartezeit und unter den höchstmöglichen Sicherheits- und Hygienestandards Blut spenden.

Besondere Zeiten erfordern ein besonderes Dankeschön: Flyer zur DRK Blutspende am 6. NovemberWer jetzt Blut spendet, erhält als Dankeschön ein rotes Multifunktionstuch, das er sofort beim Blutspendetermin als Mund-Nasen-Schutz nutzen kann.

Blutspende in Corona-Zeiten

Wer gesund und fit ist, kann Blut spenden. Auch in Zeiten des Coronavirus benötigen Krankenhäuser dringend Blutspenden, damit die Patienten weiterhin sicher mit Blutpräparaten in Therapie und Notfallversorgung behandelt werden können!

Die DRK-Blutspendedienste beobachten die Corona-Lage sehr aufmerksam und stehen hierzu in engem Austausch mit den verantwortlichen Behörden. Die aktuell geltenden Zulassungsbestimmungen für die Blutspende gewährleisten weiterhin einen sehr hohen Schutz für Blutspender und Empfänger.

Blutspender werden gebeten, wenn möglich einen eigenen Kugelschreiber zu benutzen. Blutspender werden nicht auf Corona getestet - für die Übertragbarkeit des Coronavirus durch Blut und Blutprodukte gibt es keine Hinweise. Bluttransfusionen sind sicher und unverzichtbar. Ständig aktualisierte Infos gibt es unter https://www.blutspendedienst-west.de/corona.

Was passiert bei einer Blutspende?

Wer Blut spenden möchte, muss mindestens 18 Jahre alt sein und sich gesund fühlen. Zum Blutspendetermin bitte unbedingt den Personalausweis mitbringen.

Vor der Blutspende werden Körpertemperatur, Puls, Blutdruck und Blutfarbstoffwert überprüft. Im Labor des Blutspendedienstes folgen Untersuchungen auf Infektionskrankheiten. Jeder Blutspender erhält einen Blutspendeausweis mit seiner Blutgruppe.

Die eigentliche Blutspende dauert etwa fünf bis zehn Minuten. Danach bleibt man noch zehn Minuten lang ganz entspannt liegen. Da der Imbiss nach der Blutspende zurzeit nicht stattfindet, gibt das Rote Kreuz zur Stärkung Lunchpakete aus.