Meldungen

Newsletter abonnieren

Louisa Riegel (links) und Sabeth Riedel haben sich dazu entschlossen sich zusätzlich auch typisieren zu lassen.

Stolze Zahl an Blutspendern erreicht - das DRK sagt Danke

Das Rote Kreuz, Ortsverein Haßloch-Meckenheim und der Blutspendedienst West, bedanken sich bei 234 Spendern, davon 29 Erstspender. Unter diesen Spendern waren 14 Personen, die sich zusätzlich durch die Stefan-Morsch-Stiftung haben typisieren lassen. „Trotz der Erkältungswelle haben wir wieder diese stolze Zahl erreicht“ so Regina Müller, Blutspendebeauftragte des Ortsvereins. Der nächster Blutspendetermin ist am 10. Mai, wieder in der Turnhalle der Ernst-Reuter-Schule.

Rotes Kreuz ruft zu guten Taten in Haßloch auf

  1. Februar: Jetzt Blut spenden!

 Haßloch. Das Rote Kreuz ruft in Haßloch am Freitag, 15. Februar, von 16:30 bis 20:30 Uhr zur Blutspende in der Ernst-Reuter-Schule auf.

Viele Krebspatienten, Unfallopfer und andere schwer Erkrankte können überleben, weil Bluttransfusionen für sie bereit stehen. Ohne Blutspenden wäre das unmöglich.
Die regelmäßigen Aufrufe des Rote Kreuzes haben eine große Bedeutung, denn täglich werden Blutkonserven gebraucht. Der DRK-Blutspendedienst strebt zudem eine Sicherheitsreserve an. Für drei Tage sollten immer Blutkonserven bereit stehen, damit zum Beispiel auch bei größeren Unfällen alle Verletzten schnell versorgt werden können.

Was passiert bei einer Blutspende?

Wer Blut spenden möchte, muss mindestens 18 Jahre alt sein und sich gesund fühlen. Zum Blutspendetermin bitte unbedingt den Personalausweis mitbringen.

Vor der Blutspende werden Körpertemperatur, Puls, Blutdruck und Blutfarbstoffwert überprüft. Im Labor des Blutspendedienstes folgen Untersuchungen auf Infektionskrankheiten. Jeder Blutspender erhält einen Blutspendeausweis mit seiner Blutgruppe.

Die eigentliche Blutspende dauert etwa fünf  bis zehn Minuten. Danach bleibt man noch zehn Minuten lang ganz entspannt liegen. Zum angenehmen Abschluss der guten Tat lädt die Kochtruppe  des DRK  zu einer leckeren Gulaschsuppe ein.

Ringelblumensalbe als Geschenk im ersten Quartal

Als Dankeschön verschenkt das Rote Kreuz im ersten Quartal unseren Klassiker für seidig-zarte Hände: Die Ringelblumensalbe

Das Team der Judoabteilung des 1. JJJKC Hassloch beim Blutspenden. Dafür ein herzliches "Danke".

Danke Haßloch! Für 238 Blutspenderinnen und Blutspender

Das Team vom DRK Haßloch-Meckenheim unter der Leitung der Blutspendebeauftragten Regina Müller bedankt sich bei 238 Spenderinnen und Spendern, darunter 25 Erstspender. „Diese hohe Spendenbereitschaft ist außergewöhnlich, dafür bedanken wir uns herzlich“, so Müller. „Insbesondere bedanken und uns diesmal bei den Vertretern des 1. JJJKC Hassloch e.V., Abteilung Judo herzlich und rufen alle Vereine auf, eine gemeinsame Spendenaktion zu planen“ so Müller abschließend. Klaus Fuchs, stellvertretender Vorsitzender lobt insbesondere den Einsatz und das Engagement des Schulsanitätsdienstes unseres Hannah-Ahrend-Gymnasiums. „Es ist nicht selbstverständlich, dass sich so viele junge Menschen in den Dienst einer guten Sache stellen“ so Fuchs. Der nächste Blutspendetermin findet am 15. Februar 2019 statt. Das Team des DRK Haßloch-Meckenheim freut sich über jeden Spender und verspricht ein leckeres Essen aus der Küche der Kochtruppe.

Blutspendetermin am 16. November nicht vergessen

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) OV Haßloch-Meckenheim e.V. ruft zur Blutspende in der Ernst-Reuter-Schule in Haßloch morgen, Freitag 16.11.2018, von 16.30 bis 20.30 Uhr auf. Viele Krebspatienten, Unfallopfer und andere schwer Erkrankte können überleben, weil Bluttransfusionen bereit stehen. Ohne Blutspenden wäre das unmöglich, so das DRK.
Täglich werden Blutkonserven gebraucht. Der DRK-Blutspendedienst strebt zudem eine Sicherheitsreserve an. Für drei Tage sollten immer Blutkonserven bereit stehen, damit zum Beispiel auch bei größeren Unfällen alle Verletzten schnell versorgt werden können.Wer Blut spenden möchte, muss mindestens 18 Jahre alt sein und sich gesund fühlen. Zum Blutspendetermin ist unbedingt der Personalausweis mitzubringen. Vor der Blutspende werden Körpertemperatur, Puls, Blutdruck und Blutfarbstoffwert überprüft. Im Labor des Blutspendedienstes folgen Untersuchungen auf Infektionskrankheiten. Jeder Blutspender erhält einen Blutspendeausweis mit seiner Blutgruppe. Die eigentliche Blutspende dauert etwa fünf bis zehn Minuten. Danach bleibt man noch zehn Minuten lang liegen.

Die Kochtruppe des DRK-Ortsverbands Haßloch-Meckenheim lädt zum leckeren Eintopf ein. Als Dankeschön an die Spender verschenkt das DRK einen Eiskratzer. (aus: Rheinpfalz vom 15.11.2018)