Meldungen

Newsletter abonnieren

Unsere Gäste

DRK-Treff am Volkstrauertag

DRK-Treff beim DRK Ortsverein Haßloch-Meckenheim
Einladung zu Gulaschsuppe und Kaffee und Kuchen am Volkstrauertag

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) Haßloch-Meckenheim lädt auch in diesem Jahr zu seinem DRK-Treff am Sonntag, den 17. November 2019 ab 11 Uhr im DRK-Haus in der Rot-Kreuz-Str. 9, in Haßloch ein.

Die Aktiven des DRK heißen die Gäste wieder mit der ausgezeichneten Gulaschsuppe, einem großartigen Kuchenbuffet und guten Gesprächen willkommen.

„Wir würden uns freuen, wenn wieder zahlreichen Besucher den Weg zu uns finden und in angenehmer Atmosphäre ein wenig Zeit mit uns verbringen“ sagt Jürgen Vogt, Vorsitzender des DRK Ortsvereins.

Die Aktiven des DRK engagieren sich das ganze Jahr über für den Verein und freuen sich sehr, wenn dieses Engagement durch Ihren Besuch die entsprechende Anerkennung findet. „Es gibt viele leckere Sachen“ verspricht Klaus Fuchs, stellv. Vorsitzender.

Informationen zum Familientag und über den Ortsverein des Roten Kreuzes finden Sie unter www.drk-hassloch.de.

Einladung zur Blutspende in Haßloch am 22.11.2019

DRK Haßloch-Meckenheim ruft zu Blutspende am 22. November 2019 auf

Jetzt Blut spenden und schwerkranken Patienten helfen

Rotes Kreuz: Jede Blutspende zählt!

Das DRK Haßloch-Meckenheim e.V. ruft in Haßloch am Freitag, den 22.11.2019 von 16.30 bis 20.30 Uhr zur Blutspende in der Ernst-Reuter-Schule auf.

Jede Blutspende zählt!
Über 600.000-mal konnte der DRK-Blutspendedienst West in diesem Jahr bereits eine Blutspende entnehmen. Aus jeder Blutspende werden drei Medikamente (Konzentrate roter Blutkörperchen, Plasmapräparate, Konzentrate der Blutplättchen) hergestellt. Zahlreiche Patienten bekommen durch Bluttransfusionen entscheidende Hilfe. Damit die medizinische Versorgung weiterhin so gut funktioniert, müssen in NRW, in Rheinland-Pfalz und im Saarland täglich rund 3.500 Menschen Blut spenden.

Weiterlesen

DRK lädt zum Vortrag: Das kranke Herz marschiert, das gesunde tanzt

Der DRK OV Haßloch Meckenheim e.V. lädt zum Vortrag von Dr. med. Harald Schwacke ein.

Dr. Schwacke ist Facharzt für  Innere Medizin und Kardiologe im Diakonissenkrankenhaus Speyer.

Es geht um das Thema  DAS KRANKE HERZ MARSCHIERT; DAS GESUNDE TANZT

                                       Herzrhythmusstörungen früher – heute

Vortrag ist am Mittwoch, den 09.10.19  im DRK-Haus, Rot-Kreuzstr. 9, Haßloch. Beginn ist um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Einladung zur Blutspende am 30. August 2019

Rotes Kreuz Haßloch-Meckenheim ruft zu guten Taten in Haßloch auf

  1. August: Jetzt Blut spenden!

Haßloch. Das Rote Kreuz ruft in Haßloch am Freitag, 30. August , von 16:30 bis 20:30 Uhr zur Blutspende in der Ernst-Reuter-Schule auf.

Viele Krebspatienten, Unfallopfer und andere schwer Erkrankte können überleben, weil Bluttransfusionen für sie bereit stehen. Ohne Blutspenden wäre das unmöglich.
Die regelmäßigen Aufrufe des Rote Kreuzes haben eine große Bedeutung, denn täglich werden Blutkonserven gebraucht. Der DRK-Blutspendedienst strebt zudem eine Sicherheitsreserve an. Für drei Tage sollten immer Blutkonserven bereit stehen, damit zum Beispiel auch bei größeren Unfällen alle Verletzten schnell versorgt werden können.

Was passiert bei einer Blutspende?

Wer Blut spenden möchte, muss mindestens 18 Jahre alt sein und sich gesund fühlen. Zum Blutspendetermin bitte unbedingt den Personalausweis mitbringen.

Vor der Blutspende werden Körpertemperatur, Puls, Blutdruck und Blutfarbstoffwert überprüft. Im Labor des Blutspendedienstes folgen Untersuchungen auf Infektionskrankheiten. Jeder Blutspender erhält einen Blutspendeausweis mit seiner Blutgruppe.

Die eigentliche Blutspende dauert etwa fünf  bis zehn Minuten. Danach bleibt man noch zehn Minuten lang ganz entspannt liegen. Zum angenehmen Abschluss der guten Tat lädt das Rote Kreuz zu Wurstsalat und Quark ein.

Wanderführer als Geschenk im dritten Quartal

Als Dankeschön verschenkt das Rote Kreuz im dritten Quartal einen Wanderführer mit den schönsten Wanderwegen durch Rheinland-Pfalz, das Saarland und Nordrhein-Westfalen.